Sulden am Ortler und mehr

Den Winter in seiner Vielfalt erleben

Sanft und abenteuerlich zugleich ist auch der Winter im Vinschgau. Gleich hinter Goldrain erstreckt sich das Martelltal tief hinein in den Naturpark Stilfserjoch. Schneesicher, idyllisch und fern vom Trubel großer Wintersportorte überzeugt es mit seinem Langlauf- und Biathlonzentrum, welches Austragungsort nationaler und internationaler Wettbewerbe ist, ebenso wie mit wunderbaren Schneeschuhwanderrouten und Skitouren. Die 2 km lange Naturrodelbahn „Hölderele“ entlang des Plima Baches ist zudem ein Vergnügen für alle Rodler. 

Gleich 10 Skigebiete laden im Umkreis von 25 bis 55 Kilometern zu abwechslungsreichen Tagen auf den Pisten des Vinschgau ein. Um nur einige namentlich zu nennen: Das Gletscherkigebiet Sulden am Ortler auf über 3.000 Metern Meereshöhe, die familienfreundlichen Skigebiete Watles und Trafoi sowie das beinahe ganzjährig geöffnete Skigebiet am Schnalstaler Gletscher, die Skigbiete Haider Alm und Schöneben am Reschen und das bei Freeridern beliebte Skigebiet Maseben in Langtaufers. Hier finden Skifahrer alles, was das Herz begehrt.

Vorteile für Skifahrer

2 Länder Skiarena

2 Länder, 5 Skigebiete, 211 Pistenkilometer: Das Zwei Länder Skiarena Ticket bietet in Form von Mehrtages- oder Saisonkarten unbegrenztes Pistenvergnügen.

Südtirols höchstgelegener Weihnachtsmarkt

05.12. - 08.12.2020

Auf der Enzianalm im Martelltal, inmitten einer idyllischen Winterlandschaft auf 2.061 m findet alljährlich am zweiten Dezemberwochenende ein zauberhaft traditioneller Adventsmarkt statt.

Winterliche Höhepunkte

Vom Gasthof Schönblick im Marteller Talschluss talauswärts gut beschildert zunächst über Weg Nr. 20, dann weiter über Weg Nr. 39 und schließlich auf Weg Nr. 35 immer über breite Forstwege.

Leicht und gemütlich, vom Gasthof Stallwies zum Suchbühel (mit kleinem Abstecher zum Wiesboden) und weiter über den Marteller Höhenweg (Steig 23) und Steig 5 zurück zum Ausgangspunkt.

Vom Gasthof Schönblick am Talschluss des Martelltals gelangt man über Weg Nr. 150 zur alten Staumauer und weiter talauswärts über Weg Nr. 31a zur Weggablung Nr. 40 bis zum Panoramaweg Nr. 12. Auf diesem dann taleinwärts zurück zum Gasthof Schönblick.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Bei Deaktivierung dieser Cookies kann es zu funktionellen Einschränkungen kommen.